Gesunde Implantologie

Die Implantologie ist zu einem festen Bestandteil der modernen Zahnheilkunde geworden. Dabei werden heute fast ausschließlich Titanimplantate verwendet – obwohl Studien belegen, dass rund ein Drittel der Patienten auf Titanoxidpartikel reagieren. Unsere Praxis hat sich daher auf das Setzen von Keramikimplantaten spezialisiert, diese halten wir für das bioverträglichste Material. In unserer Praxis verwenden wir entweder mit Keramik beschichtete Titankernimplantate (Biocer) oder Vollkeramikimplantate, die überhaupt kein Metall enthalten. So können weder Korrosionen noch Fremdkörperreaktionen entstehen.

Anamnese

Röntgenanalyse

Knochenaufbau

Naturheilkunde

Implantat

Zahnersatzanfertigung

Anamnese

Wir besprechen Ihre Krankenvorgeschichte. Nach möglicherweise vorgeschalteten Behandlungen wie Herd-Störfeldbeseitigung, Metallsanierung und konservierende Zahnbehandlungen messen wir, ob Ihr Körper Implantate einheilen kann (GD, Preventest, ART). Falls ratsam, konsultieren wir für bestimmte Fragestellungen Ihre Vorbehandler.

Röntgenanalyse

Eine Röntgenanalyse gibt Aufschluss über die beste Position Ihrer Implantate. Ein ggf. angeschlossenes dreidimensionales Verfahren (CT, DVT) liefert zusätzliche Informationen wie Knochenvolumen und Knochenqualität. An den Analysemodellen planen wir die Anordnung Ihrer Implantate im dreidimensionalen Raum und den erforderlichen Zahnersatz.

Knochenaufbau

Falls der Kiefer nach Zahnverlust zu dünn geworden ist, muss vor der Implantatsetzung Knochensubstanz aufgebaut werden (Augmentation, Knochenblock, Sinuslift). Diese Behandlung wird in unserer Praxis aus biologischen Gründen immer mit körpereigenem Knochen durchgeführt, da Knochenersatzmaterialien aus unserer Erfahrung nachweislich Fremdkörperreaktionen hervorrufen können.

Naturheilkunde

Durch naturheilkundliche Begleitmaßnahmen wie ART, Bioresonanz, Homöopathie, Prana können wir die Implantatoperationen nahezu beschwerdefrei durchführen. Ein spezielles Verfahren zur Heilungsbeschleunigung (PRGF) lässt bei unseren behandelten Patienten die Implantate schnell und störungsfrei einwachsen. Die Heilzeiten ohne Knochenaufbau betragen in der Regel 2–3 Monate, mit Kochenaufbau rund 4–6 Monate.

Implantat

Wenn die Implantate eingeheilt sind, beginnt die Anfertigung des Zahnersatzes. Nach der Abdruck- und Bissnahme wird in unserem praxiseigenen zahntechnischen Meisterlabor der Zahnersatz individuell aus vollkeramischen, d.h. völlig metallfreien, Materialien hergestellt.

Zahnersatzanfertigung

Der fertige Zahnersatz wird eingegliedert. Dabei setzen wir nur Materialien (Kleber) ein, die zuvor auf ihre individuelle Verträglichkeit getestet wurden. Eine Schutzschiene schützt die frisch belasteten Implantate vor zu hohen Druckkräften bei nächtlichem Knirschen.